Viel Pech und ein starker zweiter Platz von Sven Müller an der SM in Lignieres!

Nach einem starken Wochenende an der SM in Pavia waren wir vergangenes Wochenende bereit in Lignieres nachzulegen. André Reinhard (KZ2), Sven Müller (KZ2), Patrick Näscher (X30 Senior) und Lukas Muth (X30Senior) waren in den Samstagtrainings alle bei den schnellsten dabei.

X30 Challange Switzerland: Lukas Muth setzte gleich im Qualifying ein Ausrufezeichen. Er holte sich Platz 1, nur 9 Tausendstel vor Tabellenleader Hicham Mazou. Näscher der nach Hälfte des Qualifying mit Motorschaden ausschied, reichte es noch auf Platz 6. Rennen1 war hart umkämpft. Muth 2. und Näscher 6. hiess es nach 17 Runden. Leider aber wurde Näscher disqualifiziert, da auf seinem Auspuffkrümmer der IAME Stempel fehlte.

Von ganz hinten gestartet zeigte Patrick ein starkes Rennen2. Von Platz 17 kämpfte er sich bis Platz 6 nach vorne. Muth verlor derweil erneut Plätze und wurde noch 4.. Auch im Finale fuhr Näscher ein starkes Rennen und pflügte erneut durchs Feld. Diesmal von Startplatz 13 startend, verbesserte er sich erneut um einige Plätze und wurde erneut 6.. Bei Muth hingegen war das Finale schnell Geschichte. Nachdem er über extremen Leistungsverlust seines Motors klagte und im Feld durchgereicht wurde, riss ihm dann in Runde 5 auch noch die Kette und rollte aus.

KZ2: Platz 3 (Reinhard) und P4 (Müller) bedeutete für Rennen1 Startreihe 2 für unsere Jungs. Während sich Reinhard in Rennen1auf Platz 2 verbesserte, fuhr Müller seinen 4. Platz sicher nach Hause. Beim Start zu Rennen2 schoss dann Reinhard wie ein Pfeil aus den Startlöchern, übernahm die Führung und hatte nach 1 Runde bereits 1 Sekunde Vorsprung. In Runde 3 war es dann aber vorbei, Reifenschaden hinten rechts bedeutete das Aus für Reinhard. Davon profitierte auch Sven Müller, der jetzt mehr riskierte und 2. wurde. Während Müller von Platz 2 ins Finale starten konnte, musste Reinhard von Platz 9 das Rennen in Angriff nehmen. Allerdings fiel Reinhard nach einem Tumult am Start weiter zurück, Müller hingegen reihte sich auf Platz 3 ein.

Nachdem der Führende Nicolas Rohrbasser ebenfalls durch einen Reifenschaden ausfiel, kämpften Isabelle von Lerber und Sven Müller alleine um den Tagessieg. Müller versuchte zwar alles, aber von Lerber verteidigte ihre Position bis zum Schluss. Somit beendete Sven Müller das Rennen auf Platz 2 und dies nachdem er erst den 2. und 3. Tag im Kart sass dieses Jahr. Reinhard zeigte ebenfalls ein starkes Finale. Zwischenzeitlich auf Platz 14 zurückgefallen kämpfte er sich auf Platz 6 zurück und ist somit nach 2 Veranstaltungen 3. in der Gesamtwertung nur 7 Punkte hinter Platz 1.

24. Mai 2016

Öffnungszeiten shop

zum Advance-Video

Official Swiss Rok Cup

Advance Karting AG

Zürichstrasse 72

8840 Einsiedeln

Telefon 055 422 04 05

MOBILE 079 575 23 34

info@tony-kart.ch

Webdesign: Laura Gyr